Kinowerbung – Arten von Kinos

Hier eben eine kurze Liste der verschiedenen Kinoarten. In unserem Studium an der BAW haben wir folgende Typen kennen gelernt:

  • Normalkino (1-5 Säle, Zielgruppe: Familie und Best Ager, ab 50 000 Einwohner
  • Multiplex (ab 7 Säle, Zielgruppe: Teens + Twens, Etwas außerhalb)
  • Programmkino (Zielgruppe: anspruchsvoll + alternativ, in Großstadt)
  • Filmkunstkino (anspruchsvolle Filme, wie Programmkino)
  • Arthousekino (Anspruch + Kommerz, City, Zielgruppe: Best Ager + konsumfreudig)
  • Cityplex (bis 6 Säle, wie Multiplex)
  • OpenAirKino (nur im Sommer, Zielgruppe: Breite Masse)
  • Autokino (eventcharakter, Zielgruppe: bis 30 Jahre gemischt)
  • IMax (spezielle Leinwände, Dokus, 3D, Animationen, eher Event)
  • Premiumkino (mehr als Kino)

Materielle Anschaffung vs. etwas erleben

Einen interessanten Artikel habe ich neuerdings im Web gefunden. Er beschäftigt sich mit der Frage ob man sich eher etwas Materielles anschaffen soll oder das Geld in ein Erlebnis wie einen Urlaub investiert.

Lieber eine neue Küche kaufen oder doch sich einen Urlaub gönnen?
Lieber den Flachfernseher oder die ersehnte Entdeckerreise?
Lieber die neue Lampe oder ein Erlebnistag in einer Therme?

Laut Psychologen und Studien soll man sich lieber für das Erlebnis entscheiden!

Gründe dafür:

  • Gegenstände werden schnell zum Alltag
  • Es gibt immer jemanden der eine noch bessere/schönere Version besitzt
  • Laut Studien bereuen wir häufiger Entscheidungen für materielle Anschaffungen als für Reisen

Eine sehr interessante Betrachtungsweise, die ich in Zukunft bei mir mit einfließen lasse.

Hier noch der Artikel wo ich diese Idee gelesen habe:

http://www.alltagsforschung.de/gut-angelegt-warum-wir-unser-geld-fur-erlebnisse-ausgeben-sollten/

 

 

 

Google Adwords – Neues Design für die Benutzeroberfläche

Google hat angekündigt Änderungen am Design und Interface von Google Adwords in Zukunft vorzunehmen und gleichzeitig eine Vorschau veröffentlicht.

Die grüne Hauptmenüleiste sieht nun edler aus – ein neues leichteres Grün und eine softere Schrift wird verwendet. Das ganze Design wirkt heller.

Eine neue Funktion ist die Einführung von „campaign types“. Abhängig von der Art der Kampagne bekommt der Nutzer andere Optionen angezeigt.

http://www.google.com/adwords/visualrefresh/compare.html