Besuch der Intergastra

intergastra messe 2014

Der Phantasie freien Lauf lassen und die Trends von morgen entdecken… Morgen geht es für mich auf die Intergastra, der führenden Fachmesse für Gastronomie. Ich möchte einen Einblick gewinnen in diese Branche und neue Ideen sammeln. Vom 01. bis 05. Februar 2014 präsentieren rund 1.300 Aussteller ihre Ideen, Innovationen und Produkte.
Sehr gut finde ich die Möglichkeit eine App für die Messe herunterzuladen. Weniger gut als WindowsPhone Nutzer ist es, dass es die App nur für iOS und Android gibt. Dann halt ohne technische Hilfe!
Also, auf nach Stuttgart für einen Tag um mich inspirieren zu lassen.

Ein spannender Tag mit vielen Eindrücken lag vor mir. Neben einem Besuch des Messestandes einer meiner Kunden habe ich mich besonders beim Kaffee umgeschaut. Tolle Produkte & Innovationen habe ich gesehen, die alle etwas über meinem Budget lagen. Aber bei einem kostenlosen Kaffee mit Herz konnte ich nicht nein sagen…

intergastra-kaffee
Kaffeepause auf der Messe

 

 

 

 

 

Und nach der deutschen Süddeutschen Cocktail Meisterschaft und einem Interview mit 3-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt mit einem Redakteur der AHGZ ging es für mich wieder nach München.

Ungefähr 90.000 Besucher haben 2014 auf der Intergastra neue Eindrücke gewonnen und sich Ideen geholt. Nach einer Pause in 2015 geht es im nächsten Jahr weiter. Vom 20. bis 24. Februar 2016 findet die Intergastra wieder auf dem Messegelände von Stuttgart statt.

Top 5 der Dinge, die ich bei der nächsten Reise sicher anders mache

Blick auf Zürich

Blick auf ZürichLetztens bin ich für eine Übernachtung nach Zürich in die schöne Schweiz gereist. Nachdem ich die letzten Male einmal mit dem Auto und einmal per Flugzeug (über Düsseldorf) angereist bin, habe ich mich dieses Mal für die Bahn entschieden. Vor allem aber auch weil die Flugpreise von München nach Zürich, zumindest für die Direktflüge, erst bei 600 € anfangen. Dann also doch die deutsche Bahn – mein ewiger Freundesfeind. Die Bahn hat es geschafft mich immer wieder eher negativ zu überraschen. Dieses Mal sollte jedoch alles anders werden…

Nunja – fast alles. Der Zug fuhr natürlich nur genau dieses eine Mal wenn ich ihn nutzen möchte auf einem anderen Gleis ein als wie überall angeschrieben. Aber hey damit kann man leben. Dies war dann aber nur ein Ersatzzug, der nur bis Lindau fuhr wo man dann umsteigen soll. Grund war laut Zugbegleiterin ein Personenschaden… Okay das ist einer der Ausreden, die ich wirklich gelten lasse. Im Zug wurde es auch natürlich aufgrund der schon drückenden Hitze angenehm warm. Man fühlte sich gleich wie im Paradies – in der Sauna im Wellness-Paradies. Doch das Serviceteam des Zuges überraschte die Fahrgäste durch ein nettes und sympathisches Auftreten. Sie verteilten kostenlos Wasser und eine Süßigkeit – hier sollte bemerkt werden, dass die Klimaanlage grundsätzlich schon funktionierte aber leider auch nichts mehr half. Das Umsteigen in Lindau klappte ohne Probleme und dann kam ich auch irgendwann in Zürich an. Warum auf dieser Strecke (bayrische Hauptstadt und die Weltstadt Zürich) kein ICE fährt, wird mir nicht klar.

Unabhängig davon finde ich 5 Dinge, die ich bei meiner nächsten Reise definitiv anders machen werde. Und hier die Top 5:

  1. Nutze einen Rollkoffer zum Ziehen statt einer „bescheuerten“ Tragetasche als dein Gepäck.
  2. Packe eine Käsesemmel bei diesen Temperaturen nicht für mehrere Stunden in deine „bescheuerte“ Tragetasche.
  3. Entscheide dich eher für einen kleinen Schirm statt für eine Regenjacke.
  4. Nehme ein Buch mit, da der Akku deiner tollen Hightech-Geräte auch nicht ewig hält (und du kaum Möglichkeiten hast diese aufzuladen).
  5. Kopfhörer machen sich immer sehr gut, wenn man Musik hören möchte im Zug.

 

Ist euch Ähnliches passiert und ihr habt euch nach einer Reise gedacht: Verdammt, daran muss ich das nächste Mal unbedingt denken!

Dann teilt doch eure Erfahrungen in den Kommentaren – Würde mich freuen und vielleicht lerne ich auf diese Weise, was ich für meine nächste Reise packen sollte.

 

Materielle Anschaffung vs. etwas erleben

Einen interessanten Artikel habe ich neuerdings im Web gefunden. Er beschäftigt sich mit der Frage ob man sich eher etwas Materielles anschaffen soll oder das Geld in ein Erlebnis wie einen Urlaub investiert.

Lieber eine neue Küche kaufen oder doch sich einen Urlaub gönnen?
Lieber den Flachfernseher oder die ersehnte Entdeckerreise?
Lieber die neue Lampe oder ein Erlebnistag in einer Therme?

Laut Psychologen und Studien soll man sich lieber für das Erlebnis entscheiden!

Gründe dafür:

  • Gegenstände werden schnell zum Alltag
  • Es gibt immer jemanden der eine noch bessere/schönere Version besitzt
  • Laut Studien bereuen wir häufiger Entscheidungen für materielle Anschaffungen als für Reisen

Eine sehr interessante Betrachtungsweise, die ich in Zukunft bei mir mit einfließen lasse.

Hier noch der Artikel wo ich diese Idee gelesen habe:

http://www.alltagsforschung.de/gut-angelegt-warum-wir-unser-geld-fur-erlebnisse-ausgeben-sollten/